bbg bitbase group akkreditiert sich für staatliche Digitalförderungen

Digitalisierungsprojekte sind nicht nur unser Kerngeschäft. Bei jedem Projekt aufs Neue das Maximum des Machbaren zu erreichen oder das Machbare überhaupt erst auszuloten ist mehr als nur Business, es ist unsere Leidenschaft. Nicht umsonst lautet unser Mission-Statement „To build Software that people love to use“.

Haben wir dieses Versprechen eingelöst? Wir glauben ja. Denn nach mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Umsetzung von Projekten in einem informationstechnologischen Kontext haben wir es geschafft, nachhaltige Partnerschaften aufzubauen – vom Kleinunternehmer bis zum globalen Player. Und können mit Stolz behaupten, unserer Linie immer treu geblieben zu sein.

Doch bei allen Unterschieden haben Digitalprojekte eins gemeinsam – sie erfordern immer ein hohes Maß an Ressourcen. Sowohl im Hinblick auf den zeitlichen Aufwand bei den Menschen hinter den Projekten, als auch was das notwendige Kapital angeht.

Als forschungs- und entwicklungsgetriebenes Unternehmen gehört die Arbeit mit staatlichen Förderprogrammen zu unserem Alltag. Das hat uns veranlasst, auch unseren Partnern – vorrangig im KMU-Umfeld – dabei zu helfen, die Möglichkeiten eines staatlichen Zuschusses zu nutzen. „Dabei ging es uns nicht um das Einsammeln von Subventionen“ stellt José Enrique Gómez Asbeck, Gründer und Geschäftsführer der bbg bitbase group, klar, „sondern darum, nachhaltige Digitalisierungsprojekte zu realisieren, die Unternehmen aus der Region helfen, fit für die Zukunft zu werden.“

Grundsätzlich sind die meisten Förderprogramme ähnlich aufgebaut: Wer ein digitales Projekt für sein Unternehmen durchführen möchte, das sein Geschäftsmodell optimiert oder auch Marktpotentiale erhöht, kann auf Zuschüsse vom Staat oder des jeweiligen Bundeslandes setzen – so wie beispielsweise das Programm „Go-Digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

„Wir sind besonders stolz darauf, eines von wenigen Unternehmen am deutschen Markt zu sein, das sich für alle verfügbaren Module akkreditieren konnte“, sagt Volker Baisch, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer der bbg bitbase group. Durch die Akkreditierung als Beratungshaus können wir Unternehmen im Rahmen der digitalen Markterschließung beispielsweise mit Webseitenprojekten oder Online-Kampagnen unterstützen. Die Umsetzung von digitalen Geschäftsprozessen bei der Konzeption, Entwicklung und Einführung von unternehmensübergreifenden Werkzeugen wie ERP- und CRM-Systemen oder Schnittstellen zu Drittsystemen bilden einen weiteren Teil unseres Leistungsspektrums. Abgerundet wird unser Portfolio durch förderfähige Projekte aus dem Bereich der IT-Sicherheit und der ganzheitlichen und konformen Umsetzung von Datenschutzmanagementsystemen nach den Vorgaben der geltenden Rechtsprechung der DSGVO.

„Unsere Angebote“, so Gómez Asbeck, „richten sich an Unternehmen, die sich durch die Digitalisierung von bestehenden oder neuen Geschäftsmodellen Marktvorteile erarbeiten möchten. Staatliche und landesspezifische, nicht rückzahlbare Zuschüsse sind hier oft ein finaler Anreiz zur Umsetzung.“ Und er ergänzt: „Im übrigen sind unsere Aktivitäten hier noch nicht zu Ende. Im Gegenteil: Wir sind gerade dabei, weitere Akkreditierungen durchzuführen, um die Angebotslandschaft für die unterschiedlichen Bedarfe zu komplettieren“.

Konkret zu Go-Digital als staatlichem Förderprogramm:

Das Programm Go-Digital richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen und bezuschusst in der Zukunft liegende Projekte mit einer Quote von bis zu 50% des Projektvolumens. In einer maximalen Ausprägung können bis zu 16.500 EUR je Projektantrag als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form von De-Minimis-Beihilfen erlangt werden. Grundsätzlich kann jedes mittelständische Unternehmen mit einer deutschen Niederlassung, weniger als 100 Mitarbeiter und einem Vorjahresumsatz von weniger als 20. Mio. EUR von diesen Programmen über akkreditierte Beratungsunternehmen profitieren. Sprechen Sie uns an, wir beraten und begleiten Sie gerne bei der Umsetzung Ihrer digitalen Vorhaben.

 

Weitere Informationen hier.

Hier erfahren Sie mehr.

Ich berate Sie gerne und freue mich auf Ihre Fragen.

Managing Director

José Enrique Gómez Asbeck