ASSYST

Automatische SupplyChain:
Kontinuierliche Analyse, Simulation und Optimierung

Es soll ein Tool für Supply Chain Manager zur automatischen Modellierung, Analyse und Überwachung von Lieferketten entwickelt werden. Das erzeugte Modell erkennt jegliche Abhängigkeiten innerhalb des Lieferketten-Netzwerks, quantifiziert diese und stuft sie ggf. als systemkritisch ein. Die Idee ist, dass mit Hilfe intelligenter Algorithmen auch Abhängigkeiten zu externen Faktoren wie das Geschäftsklima, politische Situation, Wetter und Verkehr ins Modell integriert werden. Gleichzeitig werden automatisch Schnittstellen generiert, über die Unternehmen untereinander sicher Daten teilen können. So könnten etwa Geschäftspartner, mit denen ein Lieferantenverhältnis besteht, Produktions- und Lieferzahlen zur Verfügung stellen, sodass eine dynamische Abbildung der aktuellen Liefer- und Absatzsituation in Echtzeit ermöglicht wird.

Das Modell der Lieferkette gewinnt deutlich an Präzision, weil über Verfahren des maschinellen Lernens Zusammenhänge zwischen externen und internen Daten gefunden werden. Diese ermöglichen eine kontinuierliche Simulation des Modells, sodass automatisch immer präzisere Handlungsempfehlungen gegeben werden können.

Programm

ZIM Einzelprojekt + ZIM Leistungen zur Markteinführung

Laufzeit

Sept 2020 - August 2022

Teilnehmer

bbg bitbase group GmbH

Investition

610.000 €

Fördersumme

250.000 €

Status

In Entwicklung

Förderung

Dieses Projekt wird über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.

Sprechen Sie mit uns.

Ihre Fragen sind willkommen.

Director Software Development

Peter Burger